Nebenverdienst

Home-Office ist dein neues Lieblingswort? Und du träumst schon länger von einem unkomplizierten Zweiteinkommen neben deinem Hauptberuf? Dann hast du sicherlich auch schon einmal über einen Online-Nebenjob nachgedacht.

Mittlerweile gibt es einige seriöse Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Bei den meisten Online-Nebenjobs kannst du schnell auf 450 € kommen. Du benötigst nur genügend Motivation und auch eine ordentliche Portion Disziplin. Denn bei Online-Jobs bestimmst du, wie viel du pro Monat arbeitest, und dementsprechend auch, wieviel du verdienst.

Arbeiten von Zuhause aus

Mit einem Online-Nebenjob kannst du ganz einfach von Zuhause arbeiten. Du sparst dir den Arbeitsweg und damit viele Nerven und viel Zeit. Wenn du etwas gefunden hast, woran du vielleicht sogar Spaß hast, wird dir der Nebenjob auch sehr leichtfallen.

Besonders bei Online-Nebenjobs sind die Chancen hoch, dass dir deine Arbeit Spaß machen wird. Wer ist nicht gerne online unterwegs, veröffentlicht Texte oder testet aufregende neue Apps für das Handy? Ein Online-Job von Zuhause aus kann richtig Spaß machen und dabei sogar gut bezahlt werden.

Gründe für einen Online-Nebenjob oder Zweitjob von zu Hause

Für einen Online Nebenjob gibt es viele gute Gründe. Ganz vorne steht dabei der Vorteil, dass du dir die Fahrtzeit von Zuhause oder von deiner Hauptarbeitsstelle sparst. Das bedeutet nicht nur mehr Zeit, sondern auch weniger Geld, welches du für Sprit oder ähnliches investierst.

Außerdem kannst du dir deine Arbeitszeiten frei einteilen. Du musst dir keine festen Termine freihalten und kannst weiterarbeiten, wenn es gerade in deinen Kalender passt. Gerade wenn du noch eine Vollzeitstelle hast, ist das von Vorteil, da dein Hauptberuf viel Zeit in Anspruch nimmt und du während deiner Arbeitszeit keine Termine oder Arbeitszeiten deines Nebenjobs wahrnehmen kannst.

Ein weiteres Plus: Bei manchen Nebenjobs kannst du auch mehr verdienen, wenn du mehr leistest. Das kommt allerdings auf deine Vertragsform an. Zusätzlich müsstest du noch beachten, dass ab einem bestimmten Verdienstsatz von momentan 450 € pro Monat noch Steuern auf dein Zweiteinkommen anfallen. Teilweise lohnt es sich dann gar nicht, mehr zu arbeiten, da das gewonnene Geld in die Steuern fließt.

Nicht zu vergessen: die Bequemlichkeit eines Online Nebenjobs. Du kannst einfach zuhause von dem Sofa aus Geld verdienen und im Hintergrund deine Lieblings-Netflix-Serie oder den Film deiner Wahl laufen lassen. Auch die Pausen sind in den eigenen vier Wänden deutlich erholsamer als in einem Unternehmen.

Vor- und Nachteile eines Online-Nebenjobs von Zuhause aus

Ob Angestellter, Elternteil oder Student: Ein Online-Nebenjob macht das Leben einfacher. Flexibilität und Zeitsparen sind die häufigsten Gründe, einen Online Nebenjob anzufangen. Aber auch, wenn du kein Auto hast und keine guten Bahnverbindungen in deiner Wohnortsnähe sind oder du gesundheitlich in deiner Mobilität eingeschränkt bist, ist ein Online Nebenjob eine hervorragende Möglichkeit, Geld dazu zu verdienen.

Weitere Vorteile sind:

  • Ortsunabhängigkeit und dadurch keine Arbeitswege (Zeitersparnis)
  • Entfallene Fahrtkosten
  • Steuerfreiheit bis zu 450 € monatlichen Einkommens
  • Flexibilität
  • Vielseitigkeit

 

Natürlich kann ein Online Nebenjob auch Nachteile haben. Du musst viel aus Eigenmotivation arbeiten, eben aus dem Grund, dass es keine festen Arbeitszeiten gibt. Da du von Zuhause arbeitest, solltest du dich auch zu Hause gut von deinem Nebenjob lösen können, um dich dort noch entspannen zu können.

Durch Corona wurden viele Berufe zeitweise in das Home-Office verlegt und Online erledigt. Wenn du dir eine gute Arbeitsstruktur aneignest, kann dir ein Online Nebenjob von Zuhause deinen Alltag erleichtern und mehr Freizeit ermöglichen.

Die besten Online-Nebenjobs

Wie der Name schon sagt, sind ein Computer mit einer aktuellen Software, Telefon und Internetverbindung Grundvoraussetzungen für einen Online Nebenjob. Daneben gibt es bei sicheren Online Nebenjobs keine weiteren Voraussetzungen, um durchstarten zu können.

Hier findest du direkt eine Liste mit den 15 besten Online Nebenjobs, bei denen bestimmt einer auch für dich dabei ist:

Umfragen und Produkttests als Online-Nebenjob

Bestimmt hast du schon einmal davon gehört, dass jemand mit dem Ausfüllen von Online Umfragen Geld verdient hat – wenn nicht, ist auch kein Problem.

Viele Produktentwickler erforschen den Markt und testen die Resonanz ihrer Produkte mithilfe von Online Umfragen. Auch die Gestaltung von Werbemedien kannst du in einer Online Umfrage bewerten.

Jede Umfrage wird mit ein paar Euro oder mit Gutscheinen entlohnt. Da diese meistens nur wenige Minuten dauern, bist du zeitlich sehr flexibel und kannst sie einfach nebenher ausfüllen.

Um bezahlte Online Umfragen zu finden, kannst du dich recht unkompliziert bei einem oder am besten sogar mehreren Portalen anmelden. Über diese erhältst du Einladungen zu bezahlten Online Umfragen. Wenn du Produkte testen möchtest, kannst du die Produkte nach dem Test kostenlos behalten. Hier findest du die beliebtesten Portale:

  • Toluna
  • MeinungsOrt
  • Joblift.de
  • Mysurvey DE
  • Pinecone
  • GFK Scan Projects
  • Nielsen Digital Voice
  • Meinungsplatz.de

 

Je nachdem, wie aktiv du auf den Portalen bist, kannst du 50 – 100 Euro im Monat verdienen.

Nachhilfe als Online-Nebenjob

Seit Corona ist Online Nachhilfe keine Seltenheit mehr. Die Schüler sind an den Online Unterricht gewöhnt und über die Bildschirmteilung kann man den Unterricht auch sehr gut vermitteln. Alternativ können dich deine Schüler auch bei dir zuhause besuchen.

Als Nachhilfelehrer bist du meistens selbstständig und suchst dir deine Schüler selber. Das funktioniert über Freunde und Bekannte, Internet-Seiten wie nebenan.de oder nachhilfeportal.de oder über Aushänge in Supermärkten und Ähnlichem.

Voraussetzung ist natürlich, dass du in den Fächern, welche du unterrichten möchtest, gute Kenntnisse hast und diese auch weiter vermitteln kannst. Als Student kannst du sehr gut deine Studienfächer wie Mathe oder Deutsch unterrichten und dabei 20 Euro die Stunde oder sogar mehr verlangen.

Kundenbetreuung als Online-Nebenjob

Als Kundenbetreuer bist du Angestellte/r eines Unternehmens. Dein Arbeitgeber muss dementsprechend damit einverstanden sein, dass du von Zuhause arbeitest. Da du Kunden jedoch meist über E-Mail, Telefon oder Chat erreichst, ist das meist problemlos möglich.

Um die Kunden gut beraten zu können, solltest du gut über die Produkte deines Unternehmens Bescheid wissen. Auch wenn diese mal ungeduldig oder unfreundlich werden, musst du in der Lage sein, einen kühlen Kopf zu bewahren und dich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Buchführungsarbeiten als Online-Nebenjob

Als selbstständiger Buchhalter bist du durch das Steuerberatungsgesetz in deinen Möglichkeiten leider etwas eingeschränkt. Als Nebenjob kannst du jedoch gut damit Geld verdienen, da jeder vorkontierte Belege am PC erfassen oder einfache Schreib- und Recherchearbeiten erledigen darf.

Besonders gut eignet sich dieser Online Nebenjob für dich, wenn du hauptberuflich im kaufmännischen Bereich tätig bist oder warst. Dann kannst du sogar nach einem nebenberuflichen Anstellungsverhältnis suchen und deinen Arbeitgeber um Home-Office bitten.

Texte schreiben als Online-Nebenjob

Als selbstständiger Buchhalter bist du durch das Steuerberatungsgesetz in deinen Möglichkeiten leider etwas eingeschränkt. Als Nebenjob kannst du jedoch gut damit Geld verdienen, da jeder vorkontierte Belege am PC erfassen oder einfache Schreib- und Recherchearbeiten erledigen darf.

Als Texter schreibst du Zuhause Artikel zu allen möglichen Themen und Unternehmen. Die Themenvielfalt ist sehr groß und du kannst immer wieder neue Dinge lernen. Langweilig wird dir in diesem Beruf auf jeden Fall nicht!

Voraussetzung ist eine Affinität zum Schreiben und auch eine gewisse Kreativität. Berufliches Spezialwissen brauchst du allerdings nicht – außer gute Grammatikkenntnisse und ein gewisses Sprachgefühl.

Minijobs als Texter sind selten, aber es gibt sie. Sonst kann dir der Einstieg über Portale wie texterjobboerse.de, content.de oder textbroker.de gelingen.

Lektorat und Korrektorat als Online-Nebenjob

In diesem Online Nebenjob bist du für die Qualitätskontrolle von bereits geschriebenen Texten verantwortlich. Der Fokus liegt bei Korrektoren auf Rechtschreibung, Grammatik und Typografie, während Lektoren eher mit Aufbau und Inhalt beschäftigt sind. Oft vermischen sich auch beide Aufgabengebiete, besonders im Lektorat.

Durch das Aufgabengebiet brauchst du für manche Texte Fachkenntnisse, jedoch auf jeden Fall hervorragende Sprachkenntnisse und auch ein gutes Textgefühl. Der Online Nebenjob eignet sich hervorragend für Studierende, da diese oft das nötige Wissen dafür mitbringen.

Du kannst auch Lektor sowohl angestellt als auch freiberuflich sein. Minijobs sowie Aufträge findest du auf Jobbörsen.

Übersetzer als Online-Nebenjob

Falls du zwei oder mehr Fremdsprachen fließend beherrschst, bietet sich der Online Nebenjob als Übersetzer an. Besonders gute Voraussetzungen hast du selbstverständlich, wenn du zweisprachig aufgewachsen bist. Aber auch eine spezielle Ausbildung oder ein Studium können dir den Zugang zu anspruchsvolleren und besser bezahlten Aufträgen verschaffen.

Dein Gehalt hängt ganz von der Art der Texte ab, die du übersetzt. Einfache Texte für Blogs oder Websites bringen dir weniger Gehalt als fachwissenschaftliche Texte, für die du auch technische oder medizinische Fremdwörter beherrschen musst. Auch hier kannst du über Online Portale gut an Aufträge kommen. Gängig sind www.proz.com oder www.translatorscafe.com.

Transkribieren als Online-Nebenjob

Du fragst dich, was Transkribieren ist? Keine Sorge, das Wort klingt viel komplizierter als die tatsächliche Tätigkeit. Transkribieren meint einfach das Verschriftlichen vom Gesprochenen, im Prinzip Protokoll schreiben.

Bei Interviews, Konferenzen oder Vorträgen von Audio- oder Videoaufnahmen braucht es immer noch einen Menschen, der die Reden korrekt verschriftlicht. Spracherkennungssoftwares entwickeln sich zwar immer weiter, jedoch sind sie noch weit davon entfernt, vernünftig zu transkribieren.

Wenn du gut zuhören und schnell auf der Tastatur tippen kannst, dann hast du die perfekten Voraussetzungen, um von Zuhause zu transkribieren. Mit der Software f4transkript kannst du die Aufnahmen auch jederzeit stoppen oder wiederholen, falls du mal nicht mitgekommen bist.

Auch bei diesem Online Nebenjob sind Minijobs die Ausnahme und freie Mitarbeit die Regel. Aufträge kannst du über abtipper.de finden.

Datenerfassung und -pflege als Online-Nebenjob

Du arbeitest gerne mit Zahlen und hast ein hohes Konzentrationsvermögen? Dann könnte der Online Nebenjob in der Datenerfassung etwas für dich sein. Daten wie Adressen, Produktdetails, oder Umfrageergebnisse müssen heute noch oft manuell erfasst werden. Typische Branchen sind dementsprechend die Wirtschaft, Marketing oder Forschung.

Ein Vorteil für dich ist, dass es gängig ist, diese Arbeit an Außenstehende abzugeben, da sie nur selten anfallen. Oft erlauben Unternehmen auch, dies im Home-Office zu erledigen, da die Daten online ausgetauscht werden. Konkret wäre deine Aufgabe zum Beispiel aus Bilddateien bestimmte Informationen in eine Datenbank zu übertragen.

Dieser Online Nebenjob wird nur selten stundenweise bezahlt, sondern nach einem Festpreis pro Datensatz. Du kannst sowohl als freier Mitarbeiter als auch festangestellt einen Nebenjob finden. Dies geschieht über Jobbörsen und Kleinanzeigen.

Recherche-Assistenz als Online-Nebenjob

Mit einem Online Nebenjob als Recherche-Assistenz bist du viel im Internet unterwegs. Das lässt sich hervorragend von Zuhause erledigen und die Nachfrage von Unternehmen ist auch relativ groß. Oft möchten Unternehmen ihre internen Datenbestände ergänzen oder benötigen aktuelle Informationen über den Markt. Auch in der Forschung ist häufig Recherche notwendig. Besonders in diesem Bereich sind oft Vorkenntnisse oder eine besonders sorgfältige Arbeitsweise notwendig.

In der Recherche-Assistenz findest du sowohl Minijobs als auch Aufträge, falls du als freier Mitarbeiter tätig sein möchtest. Jobbörsen und Kleinanzeigen sind dabei eine gute Adresse, um Angebote zu finden.

Virtuelle Assistenz als Online-Nebenjob

Der Online Nebenjob als virtuelle Assistenz ist an feste Arbeitszeiten gebunden. Die virtuelle Assistenz fungiert als Sekretariat ohne festen Standort. Wenn du dich also mit Sekretariatstätigkeiten auskennst, dann ist dieser Online Nebenjob vielleicht interessant für dich.

Deine Aufgaben reichen von Telefondiensten über Terminorganisation bis hin zur E-Mail-Pflege. Du kannst dabei auch für mehrere Arbeitgeber arbeiten, da du nicht vor Ort anwesend sein musst. Meistens bist du in diesem Bereich selbstständig. Manchmal kann man jedoch auch Festanstellungen finden. Unternehmer, die eine virtuelle Assistenz benötigen, haben in der Regel keine oder nur wenige Mitarbeiter.

Angebote kannst du auf Jobbörsen finden und dort auch dein eigenes Inserat aufgeben. Du kannst dich auch an die Unternehmen direkt wenden und dort deine Dienste anbieten.

Hier sind die wichtigsten Portale für virtuelle Assistenzen:

  • eAssistentin
  • Fernarbeit.net
  • MachDuDas
  • my-vpa
  • Strandschicht

Selbstgemachtes verkaufen als Online-Nebenjob

Du bist kreativ und bastelst gerne? Dann kannst du deine gebastelten Produkte online verkaufen. Ob nähen, zeichnen oder anderes, wenn du attraktive und nützliche Produkte herstellst, kannst du damit Geld verdienen. Bei diesem Online Nebenjob bist du selbstständig, und wenn dein Geschäft gut läuft, musst du ein Nebengewerbe anmelden.

Da du deine eigenen Produkte verkaufen möchtest, von denen vielleicht noch niemand etwas gehört hast, kann es sinnvoll sein, Werbung zu machen. Auf den gängigen Social Media Plattformen wie zum Beispiel Instagram kannst du dir kostenlos einen Account für dein Selbstgemachtes erstellen. So kannst du deine Reichweite erhöhen und neue Kunden anlocken.

Es gibt aber auch Internetportale, über die viele Heimwerker und Bastler ihr Selbstgemachtes verkaufen können. Die gängigsten sind Handmade at Amazon, productswithlove.de, etsy.com und eBay.

Produktionsarbeiten

Wenn du nicht am PC arbeiten möchtest, kannst du auch Dinge produzieren. Manche Unternehmen bieten Heimarbeit an, bei der du Einzelteile zugesendet bekommst und diese dann zum Endprodukt zusammensetzen sollst.

Meist sind diese Angebote jedoch nicht seriös und davon ist abzuraten. Prüfen kannst du dies an wenigen Anhaltspunkten. Zum Beispiel solltest du auf einem Arbeitsvertrag bestehen und diesen auch sehr gründlich lesen. Auch die Arbeitsmittel, die du brauchen könntest, müssen von einem seriösen Unternehmen mitgeliefert werden. Falls vorab eine Schutzgebühr fällig ist oder direkt ersichtlich ist, dass du viel zu wenig verdienen wirst, ist das ein Grund das Angebot direkt abzulehnen.

Fotograf

Wenn du schon seit längerem Hobby Fotograf bist oder auch einfach gerne schöne Fotos machst, kannst du das zu deinem nächsten Online Nebenjob machen. Als Stockfotograf bietest du Fotos auf deiner Website zum kostenpflichtigen Download an. Du arbeitest also nicht auf Aufträge, sondern überlegst, welche Motive von Unternehmen immer wieder gebraucht werden. Oft sind die Websites von anderen Stockfotografen schon nach bestimmten Kategorien, wie zum Beispiel Familie, Reisen oder Alltag, aufgeteilt.

Denn Auftragsfotografen sind deutlich teurer als Stockfotografen und bei Fotos für eine Website lohnt sich für die Unternehmen ein Auftragsfotograf meistens nichts. Damit die Unternehmen deine Fotos finden, versiehst du sie am besten mit den richtigen Schlagwörtern. Dann werden sie auch deinen potenziellen Kunden angezeigt. Je mehr Fotos du auf deiner Plattform hochlädst und je größer deine Reichweite und Bekanntheit, desto höher wird auch dein Verdienst ausfallen.

Als Fotograf kannst du dir auch einen Instagram Account einrichten. Dort kannst du deine Fotos hochladen und dir eine Gemeinde aufbauen. Du kannst deine Reichweite erhöhen und so mehr Fotos verkaufen.

Voraussetzung für den Online Nebenjob als Fotograf ist nicht nur Talent und ein Handy, sondern am besten auch eine semi-professionelle Kamera. Viele Handys können zwar schon qualitative Fotos erstellen, jedoch ist für den Verkauf von Fotos immer noch eine Kamera am besten geeignet. Außerdem solltest du auch schon erste Erfahrungen mit der Fotografie haben, um besonders attraktive Bilder zu schießen. Besonders in der heutigen Zeit ist die Konkurrenz durch Instagram und Co stark gewachsen. Fast jeder kann mit seinem Handy gute Fotos machen. Du solltest dich also durch deinen Stil und dein Können, sowie deine gute Ausrüstung von anderen abheben.

Als Angestellter von Zuhause arbeiten​

Wenn du einen Online Nebenjob machen möchtest, dabei aber nicht das Risiko der Selbstständigkeit eingehen möchtest, kannst du auch nach einem Angestelltenverhältnis Ausschau halten. Die meisten Online Berufe sind als Nebenjobs auf 450 € Basis gedacht, sodass deine Chancen gutstehen, etwas Passendes zu finden.

Auch durch Corona ist das Home-Office mittlerweile gängig geworden und viele Arbeitgeber sind damit einverstanden, dass du von Zuhause arbeiten möchtest. Trotzdem verlangen viele Arbeitgeber eine Anwesenheit zu Beginn des Monats, um eine Teambesprechung zu halten. Du solltest dich also mit deinem Arbeitgeber absprechen und dir überlegen, unter welchen Umständen du die Stelle annehmen möchtest.

Nebenjobs kannst du gut auf Jobbörsen finden oder du fragst direkt bei den Unternehmen nach, wo du dir eine Zusammenarbeit gut vorstellen kannst.

Verdienstmöglichkeiten beim Online-Nebenjob von Zuhause

Bei einem Nebenjob kannst du bis zu 450 € im Monat verdienen ohne Steuern zu zahlen. Solltest du die Grenze überschreiten, musst du deine Beschäftigung versteuern und in den meisten Fällen lohnt sich das erst nach einem deutlich höheren Stundenaufwand.

Bei manchen Online Nebenjobs kann es jedoch sein, dass du nicht immer auf die 450 € kommst. Zum Beispiel gibt es bei Online Umfragen nicht jeden Monat genügend Umfragen, bei denen du teilnehmen kannst.

Dein Gewinn hängt sehr von deinem Stundenlohn ab und von der Zeit, die du investierst. Die durchschnittliche Stundenvergütung bei den eben vorgestellten Online Nebenjobs sieht in etwa so aus:

  • Mikrojobs: 7 bis 10 € die Stunde
  • Produktionsarbeiten: 9 bis 15 € die Stunde (jedoch meistens unseriös)
  • Virtuelle Assistenz oder Kundenbetreuung: 10 bis 20 € die Stunde
  • Texter, Übersetzer, Nachhilfe: 10 bis 25 € die Stunde

 

Die zuverlässigsten und seriösesten Online Nebenjobs sind dabei die des vierten Unterpunkts. Bei diesen ist die Nachfrage auch hoch genug, dass du auf dein monatliches Maximalgehalt kommst und es gibt viele seriöse Anbieter, über die du Geld verdienen kannst. Auch der Planungsaufwand ist geringer als der eines Fotografen, da du nicht darauf angewiesen bist, dass jemand dein Produkt kaufen möchte.

Voraussetzungen für einen Online-Nebenjob​

Wenn du einen Online Nebenjob anfangen möchtest, ist es am besten, wenn du das mit deinem aktuellen Arbeitgeber absprichst. Das ist zwar nicht unbedingt Pflicht, doch in vielen Arbeitsverträgen ist vermerkt, dass der Arbeitgeber über eine Nebentätigkeit informiert werden möchte. Aufgepasst: Du darfst mit deinem Online Nebenjob nicht in Konkurrenz zu deinem Arbeitgeber treten (das bedeutet, dass du nicht ähnliche Produkte oder Leistungen anbieten darfst). Auch deine Leistungsfähigkeit darf nicht durch die Doppelbelastung in deinem Hauptberuf beeinträchtigt werden. Solltest du im Monat nur ein paar Online Umfragen ausfüllen und nicht so viel damit verdienen, brauchst du deinem Chef in der Regel allerdings nicht Bescheid zu geben.

Wie du bis hierher gemerkt hast, benötigst du für die meisten Online Nebenjobs eine Grundausrüstung von einem PC mit der gängigen Software, Internet und Telefonanschluss. In den meisten Haushalten sind diese Dinge jedoch vorhanden, sodass du für viele Online Nebenjobs bereits voll ausgestattet bist.

Für manche kreative Tätigkeiten wie das Fotografieren (um etwa Stockfotos zu veräußern) oder Verkaufen von Selbstgemachten benötigst du die dafür notwendige Ausrüstung, wie zum Beispiel eine hochwertige Kamera oder die einzelnen Bastelteile.

Egal, welchen Online Nebenjob du anfangen möchtest, du solltest in dem jeweiligen Bereich über die nötigen Vorkenntnisse verfügen. Als Übersetzer müsstest du zum Beispiel mindestens eine Fremdsprache beherrschen und als Nachhilfelehrer in deinen Fächern auf dem aktuellen Stand sein.

Finanzamt, Steuern & Co.

Wenn du als Angestellter einen Minijob auf 450 € Basis ausübst, fallen keine zusätzlichen Steuern an und dein Arbeitgeber kümmert sich um sozialversicherungsrechtliche Angelegenheiten.

Solltest du selbständig einer gewerblichen Tätigkeit nachgehen, so musst du dies beim Gewerbeamt anmelden. Auch als Freiberufler musst du dich beim Finanzamt melden. In dem Fall musst du deine Tätigkeit eventuell steuerlich abrechnen und auch in deiner jährlichen Steuererklärung gesondert beachten.

Hier findest du noch einmal einige wichtige Tipps, die dir mit deinem Online Nebenjob helfen können:

  • Unseriöse Anbieter erkennen: Besonders bei Heimarbeit solltest du vorsichtig sein und genau über deinen Arbeitgeber recherchieren. Lies dir Erfahrungen von anderen durch und prüfe genau die Konditionen und den Arbeitsvertrag.
  • Notwendige Meldungen: Denk an die Krankenkasse und das Gewerbeamt, falls du selbstständig bist.
  • Zeit und Einkommen richtig abschätzen: Damit du die 450 € Grenze im Monat nicht überschreitest, solltest du deine investierte Arbeitszeit im Blick behalten.
  • Grenzen als ALG-Empfänger beachten: Falls du als Arbeitslos gemeldet bist, gelten für dich noch einmal andere Verdienstregeln. Bei ALG-I darfst du nur 165 € , bei ALG-II 100 € im Monat verdienen. Überschüssiges wird mit dem Arbeitslosengeld verrechnet.
  • Tipps für Schüler: Zwischen 13 und 15 Jahren dürfen Schüler zwischen 8 und 18 Uhr bis zu 2 Stunden pro Tag einfache Tätigkeiten erledigen. Ab 15 Jahren darfst du an maximal 5 Tagen die Woche zwischen 6 und 20 Uhr höchstens 8 Stunden pro Tag arbeiten. Dabei gehen Schule und Gesundheit streng vor.
  • Schnell Geld verdienen von Zuhause: Mit den richtigen Jobs kannst du schneller Geld verdienen. Dazu gehören Nachhilfe, virtuelle Assistenz und Texter-Tätigkeiten.
  • Ohne Vorkenntnisse von Zuhause arbeiten: Solltest du keine besonderen Vorkenntnisse haben, kannst du problemlos über Umfragen und Produkttests online Geld verdienen.

Fazit zum Online-Nebenjob

Ein Online Nebenjob ist eine sehr gute Möglichkeit, um sich von Zuhause ein Zweiteinkommen aufzubauen. Findest du eine für dich passende Tätigkeit, kannst du mit viel Spaß von der Couch aus Geld verdienen. Du brauchst nicht einmal das Haus zu verlassen.

Durch das breite Angebot an Online Nebenjobs kannst du etwas finden, was dir Spaß machen wird und wo du deine Talente gut einsetzen kannst. Alles in allem, bietet dir ein Online Nebenjob viel Freiheit und Flexibilität und gleichzeitig eine spannende und einfache Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Passende Beiträge zum Thema Nebenverdienst

Mann bringt blauen Aufkleber auf Auto an
Katharina Dellbrück

Mit Autowerbung Geld verdienen

Autowerbung ist eine gute und kostengünstige Werbemöglichkeit für dein Unternehmen oder deinen Internetauftritt. Damit präsentierst du dein Business und vermittelst einen ersten Eindruck. Ob wirksame …

Weiterlesen ▷
Mann bringt blauen Aufkleber auf Auto an

Mit Autowerbung Geld verdienen

Autowerbung ist eine gute und kostengünstige Werbemöglichkeit für dein Unternehmen oder deinen Internetauftritt. Damit präsentierst du dein Business und vermittelst einen ersten Eindruck. Ob wirksame Werbesprüche, ...

WEITERLESEN