Suche
Close this search box.

Geld verdienen von Zuhause: Deine Möglichkeiten – Heimarbeit

Mann mit Brille sitzt zuhause am Laptop

Du träumst von einem Zweiteinkommen oder sogar von einem eigenen Business, welches du von Zuhause aus aufbauen kannst? Das ist nicht nur möglich, sondern auch gar nicht so unrealistisch. Mit dem digitalen Wandel und der steigenden Popularität von Homeoffice eröffnen sich immer mehr neue Möglichkeiten, von zuhause Geld zu verdienen.

Du hast noch Zweifel? Lass dich davon nicht verunsichern. Du brauchst kein bekannter Influencer zu werden oder dein ganzes Herzblut in die Arbeit zu stecken, um von zuhause Geld zu verdienen. Hier zeigen wir dir einfache Möglichkeiten, wie auch du von zuhause Geld verdienen kannst.

Geld von Zuhause verdienen

Geld von zuhause zu verdienen ist für viele ein Traum. Besonders mit Kindern und steigenden privaten Verpflichtungen erscheint die Heimarbeit ansprechend. Jedoch hat die Heimarbeit dank Jobangeboten für das Zusammenschrauben von Kugelschreibern oder dem Befüllen von Wundertüten einen schlechten Ruf erhalten – zu Recht! Es gibt immer noch genügend unseriöse Angebote, die mit einem hohen Verdienst ganz in Heimarbeit locken.

Doch dank der Digitalisierung kannst du auch auf zuverlässige Angebote stoßen und dir den Traum von Heimarbeit zur Realität machen. Hier findest du eine Liste an Möglichkeiten seriös von zuhause Geld zu verdienen und erfährst auch, von welchen Angeboten du lieber die Finger lassen solltest.

Starte deinen Onlineshop: Dropshipping

Dropshipping ist die moderne Variante des eigenen Shops. Du erstellst mithilfe von Anbietern wie Shopify deinen eigenen Online-Shop, ohne dabei auf große Lagerplätze oder Unterstützung in Form von Angestellten angewiesen zu sein.

Beim Dropshipping gehst du verschiedene Partnerschaften mit Firmen ein, die die Ware herstellen. Über deinen Online-Shop bietest du deren Produkte an. Wenn ein Kunde nun über deinen Online-Shop eine Bestellung abschließt, leitest du diese an deine Partnerfirma weiter und die verarbeitet die Bestellung. Dein Kunde bezahlt dich, du bezahlst die Firma, wobei eine Rest-Marge für dich als Gewinn übrigbleibt.

Um möglichst viele Kunden anzusprechen, kannst du über deinen Online-Shop eine Vielzahl an Produkten anbieten und brauchst dich nicht mit der Produktion zu befassen. Das verschafft dir einen Vorteil gegenüber den Produzenten der Produkte. Je mehr Partnerschaften du eingehst, desto mehr Produkte kannst du anbieten. Sobald die Kunden daran gewöhnt sind, dass sie bei deinem Onlineshop alles bekommen, werden sie auch nur noch bei dir bestellen und du kannst bequem von zuhause Geld verdienen.

Verkaufen im 21. Jahrhundert: Online-Marktplätze

Du bist kreativ begabt und deine Freunde lassen sich öfters Kleinigkeiten wie Handtaschen oder Ähnliches von dir anfertigen? Mach aus deinem Hobby deinen Nebenberuf! Das beste am digitalen Wandel ist die Einfachheit, mit deiner künstlerischen Begabung Geld zu verdienen.

Du kannst deine selbstgemachten Produkte auf Online-Marktplätzen wie zum Beispiel Etsy anbieten. Wenn du merkst, dass eine bestimmte Nische besonders viele Kunden anlockt, kannst du direkt darauf reagieren und mehr produzieren. Sobald du dir einen Namen gemacht hast, kannst du auch auf einen eigenen Online-Shop ins Leben rufen und darüber deine Produkte verkaufen. Dabei brauchst nie deine vier Wände zu verlassen und du kannst problemlos von zuhause Geld verdienen.

Oder miste deine Wohnung aus und verkauf auf rebuy!

Geld verdienen mit jedem Klick: Digitale Produkte anbieten

Es gibt ein Problem, auf das es im Internet noch keine oder nicht genügend Antworten gibt? Dann kannst du ein digitales Produkt, also zum Beispiel einen Blog, ein E-Book oder einen Online-Kurs, anbieten, in welchem du dieses Problem löst. Beziehungsratgeber sind da das optimale Beispiel. Davon gibt es ein unendlich großes Angebot und trotzdem ist die Nachfrage so groß, dass viele Anbieter damit von zuhause Geld verdienen können.

 

Doch es gibt sicherlich noch weitere Themen, mit denen du dich befassen kannst. Der Vorteil an digitalen Produkten ist, dass du nur einmalig viel Arbeit in das Produkt investieren musst. Danach verdienst du an jedem Verkauf und brauchst dich nur noch um das Marketing zu kümmern. Es kann sich also lohnen, ein Buch zu schreiben und so von zuhause Geld zu verdienen.

Content is King: Als Content-Creator von zuhause Geld verdienen

Die Jugend brennt dafür: Influencer*innen. Und auch du kannst über die sozialen Medien Geld von zuhause verdienen. Sobald du dir eine Gemeinde aufgebaut hast, eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten, mit einem Instagram- oder TikTok-Account Geld zu verdienen.

Um auf den sozialen Medien erfolgreich zu werden, brauchst du nicht nur eine kreative Idee, sondern immer wieder neue Einfälle, um deinen Account interessant zu halten. Mit lustigen Videos oder Fotos kannst du dir eine Gemeinde aufbauen und Geld verdienen. Dazu musst du auch nicht selbst vor der Kamera stehen – Haustiere erfreuen sich einer großen Beliebtheit, selbst Chamäleons. Wenn du ein Haustier besitzt, hast du vermutlich so oder so viele Fotos und Videos deines Liebsten und kannst sie ganz einfach über die sozialen Medien teilen. Vielleicht ist dein Hamster eine echte Goldgrube.

Das Büro zuhause: Virtuelle Assistenz

Die virtuelle Assistenz erfüllt dieselben Aufgaben wie die Assistenz, nur eben von zuhause aus. Dazu benötigst du nur einen Laptop, Telefon und natürlich eine stabile Internetverbindung. Viele Unternehmen suchen mittlerweile eine virtuelle Assistenz um die verschiedensten Aufgaben zu erfüllen:

  • Verwaltungsarbeiten (Telefonate führen, Meetings vorbereiten)
  • Website-Pflege und Kundenservice
  • Recherchen und Buchhaltung
  • Betreuung der Onlinepräsenz in den sozialen Medien

Diese Aufgaben sind dir kein Fremdwort? Dann kann die virtuelle Assistenz eine hervorragende Möglichkeit für dich sein, von zuhause Geld zu verdienen.

Zuhause Geld verdienen für Kreative: Web- und Grafikdesign

Du kennst dich mit Web- und Grafikdesign aus? Dann mach dich doch damit selbstständig! Wie du weißt, findest das Web- und Grafikdesign vollkommen von zuhause aus statt. Du kannst deine Fähigkeiten über Auftragsarbeiten anbieten und dir so ein Einkommen aufbauen. Sobald du genügend Kunden hast, kannst du dich darüber auch vollständig selbstständig machen. Denn viele Unternehmen sind bereit, für solche Aufgaben auch viel Geld zu zahlen.

Daten sind Geld: Datenerfassung Job

Mit dem digitalen Wandel sind auch Daten immer wichtiger geworden. Wenn du dich ein wenig mit IT auskennst, kannst du mit Daten von zuhause Geld verdienen. Unternehmen interessieren sich für allerhand Daten, um den Markt zu analysieren.

 

Um mit Daten von zuhause Geld zu verdienen, recherchierst du bestimmte Informationen und überträgst diese in eine Maske. Dabei gilt: Bezahlung nach Datensatz, also je schneller du recherchierst, desto höher ist dein Stundenlohn.

Du liebst Satzbau und Grammatik?

Bücher zu schreiben war nie einfacher. Doch am Lektorat sollte man nicht sparen. Für freie Lektoren gibt es viele Angebote, sich von zuhause Geld dazu zu verdienen

Geld verdienen von zuhause – Die Vor- und Nachteile

Du bist dir noch unsicher, ob du die Heimarbeit testen möchtest? Das ist vollkommen verständlich. Um dir die Entscheidung leichter zu machen, findest du hier eine List mit Vor- und Nachteilen der Heimarbeit.

Vorteile der Heimarbeit

Du weißt noch nicht ganz, warum du die Heimarbeit testen solltest? Dann sieh dir hier die drei wichtigsten Vorteile an.

Flexibilität, Eigenverantwortung

Wenn du zuhause arbeitest, bist du dein eigener Chef. Du kannst dir die Arbeitszeiten selbst einteilen und gewinnst dabei Flexibilität und Eigenverantwortung. Du kannst deine Arbeit an dein Privatleben anpassen und umgekehrt. Das bedeutet weniger Druck und mehr Freiheit.

Wenig Kapital nötig

Wenn du in Heimarbeit arbeitest, brauchst du selten Startkapital. Meistens reichen ein Laptop, eine Internetverbindung und ein Handy – schon kann es losgehen. Dadurch hast du einen Vorteil gegenüber anderen Selbstständigkeiten. Es kommen keine Kosten durch Lagerhaltung oder Angestellte auf dich zu.

Unabhängigkeit und Verdienstmöglichkeiten

Wenn du eigenständig von zuhause arbeitest, machst du dich ein Stück weit unabhängiger als in einem Angestelltenverhältnis. Du kannst dir ein Zweiteinkommen aufbauen, welches vielleicht sogar irgendwann mehr wird als nur das. Denn durch den digitalen Wandel und die Verbreitung des Homeoffice während der Corona-Zeit gibt es immer mehr Möglichkeiten, von zuhause Geld zu verdienen – und das nicht zu knapp.

Nachteile der Heimarbeit

Auch wenn das alles bis jetzt ganz toll klingt, die Heimarbeit kann auch Nachteile haben. Nicht jeder ist für dieses hohe Maß an Eigenverantwortlichkeit geschaffen. Welche weiteren Nachteile die Heimarbeit haben kann, erfährst du hier.

Management ist das A und O

Die Eigenverantwortlichkeit bringt auch viele Haken. Um in der Heimarbeit Geld zu verdienen, musst du ein Organisationstalent sein und ein Meister der Selbstdisziplin. Ohne Chef und geregelte Arbeitszeiten unterliegt alles deiner eigenen Führung. Das bedeutet leider auch, dass es dir vielleicht schwerer fallen wird, Arbeit zu erledigen, wenn dich niemand kontrolliert.

Die Selbstständigkeit bedeutet leider auch Verlust an Kontakten. Ohne Kollegen kannst du dich auch mit niemandem über deine Arbeit austauschen oder in der Mittagspause einfach mal die Seele baumeln lassen.

Zusätzlich brauchst du auch noch viel Durchhaltevermögen. Oft dauert es eine Weile, bis du zuhause richtig Geld verdienst. Du musst viel Zeit investieren und Arbeit in dein Business stecken, damit du damit auch erfolgreich wirst.

Davon lässt Du besser die Finger:

Leider gibt es auch viele unseriöse Angebote bei der Heimarbeit. Von denen solltest du dich lieber fernhalten. Besonders, wenn zu Beginn eine Investition von dir verlangt wird oder ein unrealistischer Stundenlohn ausgeschrieben ist, ist das ein Zeichen von unseriösen Anbietern. Das Klischee unter den unseriösen Heimarbeiten ist niemand anderes als der berühmt-berüchtigte Kugelschreiber.

Kugelschreiber zusammenbauen

Sicherlich bist du bei der Recherche nach Heimarbeit schon auf Firmen gestoßen, die einen hohen Lohn für das Zusammenbauen von Kugelschreibern versprechen. Manche bieten pro Monat sogar 1000 Euro an. Das klingt verlockend, doch du solltest dich davon nicht blenden lassen.

Um so viel Geld zu verdienen, musst du vermutlich eine hohe Anzahl an Kugelschreibern zusammenbauen, was sich im Stundenlohn schlussendlich nicht mehr rechnet. Manchmal wird auch ein Vorschuss für die Einzelteile von dir verlangt. Von solchen Angeboten solltest du in jedem Fall Abstand nehmen! Es gibt leichtere und seriöse Wege, von zuhause Geld zu verdienen.

Heimarbeit ohne Ausbildung und Vorwissen:

Du möchtest gerne etwas Neues ausprobieren und dazu nicht zuerst noch eine Ausbildung absolvieren müssen? Das ist möglich. Es gibt viele Möglichkeiten, von zuhause Geld zu verdienen ohne eine bestimmte Ausbildung oder spezielles Vorwissen vorweisen zu müssen.

Heimarbeit als Nachhilfelehrer, Tagesmutter oder virtuelle Assistenz

Beliebte Berufe als Heimarbeit sind virtuelle Assistenz, Nachhilfelehrer und Tagesmutter

Besonders bei Studenten beliebt: der Nebenjob als Nachhilfelehrer. Wenn du besonders gut in einem der Schulfächer bist, dort auf dem Laufenden bleibst und auch gut unterrichten kannst, ist das eine hervorragende Möglichkeit, von zuhause Geld zu verdienen. Teilweise kannst du sogar bis zu 40 Euro die Stunde machen, denn Schulfächer wie Mathe oder Latein haben stets eine große Nachfrage. Preply ist hierfür ein ausgezeichnetes Portal, um Schüler zu finden.

Als Tagesmutter oder -vater betreust du Kinder, wenn die Eltern gerade arbeiten müssen. Wenn du gut mit Kindern umgehen kannst, kannst du auch auf mehrere Kinder gleichzeitig aufpassen. Die Eltern bringen die Eltern vor der Arbeit zu dir nach Hause und holen sie danach wieder ab. Du brauchst dein zuhause also gar nicht zu verlassen und kannst dabei bis zu 20 Euro die Stunde verdienen. Bei pflegeleichten Kindern kann das richtig Spaß machen!

Umfragen: Geld verdienen mit deiner Meinung

Eine weitere beliebte Möglichkeit, von zuhause Geld zu verdienen sind Online-Umfragen. Dazu meldest du dich auf möglichst vielen Portalen an, die Online-Umfragen vermitteln. Die Portale schicken dir regelmäßig Einladungen zu Online-Umfragen, die an Dauer und Bezahlung variieren. In der Regel dauern sie 5 bis 15 Minuten und du kannst bis zu 7 Euro verdienen.

Proband werden und Geld verdienen:

Oft suchen Universitäten für Forschungsprojekte Probanden. Die Projekte können dabei sehr unterschiedlich sein, doch meistens erhältst du einen fairen Lohn im Ausgleich. Gleichzeitig trägst du auch zum Fortschritt der Wissenschaft bei. Dazu meldest du dich auf den passenden Portalen an oder siehst dich bei Universitäten in deiner Nähe um.

Übrigens ist Plasma spenden gegen Geld ebenfalls keine schlechte Idee.

Produkttester: Produkte testen und bewerten

Wenn du Produktester werden möchtest, besteht deine Aufgabe darin, Produkte zu bewerten, damit Unternehmen sie optimieren können. Es kann sich allerdings auch um Werbung handeln, wenn du bereits ein*e bekannte*r Influencer*in bist. Dann könnten dich Unternehmen kontaktieren, damit du deren Produkte in einem Post von dir auspackst und bewertest.

Blogger: Geld verdienen mit Deinem Hobby

Du liebst es zu schreiben und hast ein Thema, was dich brennend interessiert? Dann mach dein Hobby zum Beruf. Solltest du eine Marktlücke entdeckt haben oder einfach noch wichtige Dinge zu deinem Herzensthema zu sagen haben, kannst du einen Blog erstellen. Geld verdienst du dann über Affiliate Marketing. Das sind verlinkte Empfehlungen für Produkte oder Dienstleistungen von anderen Unternehmen. Für jeden Klick auf diesen Link erhältst du einen bestimmten Festpreis.

Damit dein Blog auch von deiner Zielgruppe gefunden wird und du damit von zuhause Geld verdienen kannst, benötigst du professionelles SEO – Search Engine Optimization, auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. SEO sorgt dafür, dass dein Blog bei den Google Suchergebnissen als relevant eingestuft wird und möglichst weit oben erscheint. Das erhöht deine Chancen deutlich, von zuhause Geld zu verdienen.

Welche Arbeitgeber ermöglichen Heimarbeit noch?

Die Corona-Pandemie hat der Heimarbeit einen echten Aufschwung ermöglicht. Viele Arbeitgeber haben sich an das Homeoffice Konzept gewöhnt und erlauben ihren Mitarbeitern eine Mischung aus Homeoffice und Arbeit vor Ort. Teilweise kannst du auch nachfragen und Vollzeit von zuhause Geld verdienen.

Wenn du dir eine neue Stelle suchen möchtest, gibt es bei Jobbörsen die Möglichkeit, Homeoffice als Filter auszuwählen, sodass dir nur Stellen für das Homeoffice angeboten werden. Dabei solltest du jedoch darauf achten, ob es sich um Jobangebote für freie Mitarbeiter oder Angestellte handelt und einen genauen Blick auf die Seriosität des Arbeitgebers werfen. Allerdings gibt es mittlerweile viele seriöse Anbieter für Beschäftigungen im Homeoffice, wodurch es deutlich leichter geworden ist, von zuhause Geld zu verdienen.

Das kannst Du verdienen

Je nachdem, für welche Heimarbeit du dich entscheidest, variiert auch dein Gehalt. Auch innerhalb der verschiedenen Beschäftigungen gibt es eine große Gehaltsspanne je nach Anbieter, deiner eigenen Erfahrung und Qualifikationen. Mit mehr Erfahrung kannst du in der Regel auch mehr Geld von zuhause verdienen. Bei manchen Beschäftigungen, wie das Geld verdienen über Affiliate Netzwerke oder Influencer*in, kann es etwas Zeit brauchen, bis es zu echtem Erfolg kommt.

Zur Orientierung hier ein paar Beispiele:

  • Online-Umfragen: 5 bis 20 Euro die Stunde
  • Virtuelle Assistenz: 15 bis 20 Euro die Stunde
  • Produkttester: 10 bis 30 Euro die Stunde

Darauf musst Du bei der Heimarbeit achten:

Bei der Heimarbeit kommt es wie bei anderen Berufen darauf an, ob du angestellt oder selbstständig bist. Solltest du selbstständig sein, gibt es einige Dinge zu beachten und zu erledigen. Dazu musst du dich oft mit dem Finanzamt in Verbindung setzen und dich zu dem Thema weitergehend informieren. Auf unserer Website findest du zu dem Thema Selbstständigkeit einen eigenen Artikel mit allen Informationen, die du brauchst.

Fazit

Von zuhause Geld zu verdienen ist mittlerweile auf viele verschiedene Weisen möglich. Ob neben- oder hauptberuflich, du kannst dir deinen Traum von der Heimarbeit auf viele Weisen ermöglichen. In den meisten Fällen ermöglicht dir das Internet das Geld verdienen von zuhause und du kommst um den Besitz eines Computers oder Laptops in der Regel nicht herum. Ansonsten steht deiner Karriere jedoch nichts im Wege!

Picture of Florian
Florian
Mein erstes Unternehmen habe ich bereits im zarten Alter von 21 Jahren im Studium gegründet. Wirklich erfolgreich war das ganze nicht, aber viele Jahre später stehe ich auf eigenen Beinen und verdiene online im Internet gutes Geld. Auf bizFM teile ich einige meiner persönlichen Ansichten und Erfolgsrezepte.
Picture of Florian
Florian
Mein erstes Unternehmen habe ich bereits im zarten Alter von 21 Jahren im Studium gegründet. Wirklich erfolgreich war das ganze nicht, aber viele Jahre später stehe ich auf eigenen Beinen und verdiene online im Internet gutes Geld. Auf bizFM teile ich einige meiner persönlichen Ansichten und Erfolgsrezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert