Trendsetterclub im Test: Meine Trendsetterclub Erfahrungen 2024

Junge Frau arbeitet in ihrem Wohnzimmer am Laptop

Du willst am Wochenende Bundesliga gucken und hast es satt, deine Nebenverdiensthoffnungen auf Sportwetten zu setzen? Dann ist die Arbeit mit Online-Umfrageportalen wie Trendsetterclub die richtige Alternative für dich. Mit wenig Einsatz kannst du hier von überall auf der Welt aus an Online-Meinungsumfragen teilnehmen und wirst dafür sogar bezahlt? Das klingt für dich fast zu schön, um wahr zu sein? Genau da komme ich ins Spiel. Ich habe einige Umfrageportale wie eben auch Trendsetterclub getestet und möchte dir im folgenden Testbericht über letzteres berichten. Dabei werde ich dir alles über die Anmeldung, die Umfragen, die Auszahlung, den Kundensupport und auch die Seriosität erklären.

Was ist der Trendsetterclub?

Was ein klangvoller Name, Trendsetterclub, findest du nicht auch? Macht für mich im ersten Moment den Eindruck, als dass ich hier mit meiner Meinung weltweite Trends mitbestimmen kann. So oder so ähnlich funktioniert die Website auch. Denn hier kannst du mit deiner Meinung an Online-Umfragen teilnehmen und dadurch zumindest das Marketing und die Entwicklung von neuen Produkten auf dem weltweiten Markt beeinflussen.

Aber tatsächlich ist mir noch etwas Weiteres beim Namen aufgefallen, denn Trendsetterclub klingt verdammt ähnlich wie Entscheiderclub. Das ist ebenfalls ein Umfrageportal, dass ich sogar auch erst im Sommer 2023 getestet habe. Ich war am Ende wenig überrascht, als ich einen Blick in das Impressum geworfen habe. Dort wird die GapFish GmbH aus Berlin als Betreiber angegeben, das gleiche Unternehmen, welches auch den Entscheiderclub besitzt. Zum einen ist das für den Test sehr interessant, da Entscheiderclub mir nicht besonders gut gefallen hat und ich die beiden Portale so miteinander vergleichen kann. Zum anderen bedeutet die Ansässigkeit des Unternehmens in Deutschland, dass es an die deutschen Datenschutzbestimmungen gebunden ist.  Diese sind besonders nutzerorientiert und regulieren die Weitergabe an Partner aus dem In- und Ausland. Sehr schön ist, dass Trendsetterclub diese auf der Seite transparent, verständlich und übersichtlich darlegt. Das gefällt mir!

Datenschutz Trendsetterclub
Auszug aus den Datenschutzbestimmungen von Trendsetterclub.

Auch abgesehen davon ist der Internetauftritt des Trendsetterclubs sehr übersichtlich gehalten. Auf der Startseite findest du alle Informationen zur Registrierung, den Datenschutzbestimmungen und über das Portal selbst. Überflüssige Elemente gibt es so gut wie keine.

Hinweis: Trendsetterclub hat keine App im Google Play-Store. Damit kannst du nicht von unterwegs aus arbeiten.

Die ersten Schritte bei Trendsetterclub

Beim Trendsetterclub geht alles mit der Registrierung los. Diese findest du gleich auf der Startseite. Um dich zu registrieren brauchst du nicht viel, ein Laptop, eine E-Mail-Adresse und ein paar persönliche Daten reichen aus. Danach bekommst du einen Bestätigungslink an die hinterlegte E-Mail geschickt und kannst diese bestätigen. Das ist jedoch optional und nicht verpflichtend. Die Arbeit funktioniert auch ohne bestätigte E-Mail. Was du hingegen tun musst, ist deine Adresse angeben. Richtig gehört, Trendsetterclub erfordert deine volle Adresse und deinen vollen Namen.

Trotz der guten Datenschutzmaßnahmen habe ich diese dem Portal nur ungern gegeben. Man weiß ja nie, was es letztlich wirklich damit macht. Nach der Anmeldung musste ich dann einige Fragen zu meinem Profil beantworten. In diesen ging es unter anderem um meinen Job, meine Luxusgeräte im Haushalt, welches Auto ich fahre oder auch wie viele Menschen in meinem Haus wohnen. Gut fand ich, dass ich nicht jede Frage beantworten musste und auch keine Angabe machen konnte.

Achtung: Auch wenn die Angaben freiwillig und die Kategorien relativ wenige waren, fand ich es unschön, dass der Trendsetterclub so viele sehr private und vor allem finanzielle Informationen von mir haben möchte. Ich weiß nicht, in welcher Hinsicht mein Einkommen oder in welcher Position ich wo arbeite, wichtig für Online-Umfragen sind.

Es liest sich wie eine Blaupause des Schwesterportals Entscheiderclub, aber auch beim Trendsetterclub wird dem Kunden die Frage gestellt, an welchen Umfragetypen er grundsätzlich teilnehmen würde. Die Auswahl ist beeindruckend groß und bietet die verschiedensten und abwechslungsreichsten Formen der Meinungserhebung. Von digitalen Websitetests über Interviews und Meinungsumfragen bis hin zur Weinprobe ist alles dabei.

  • Downloadstudien auf dem PC und Smartphone
  • Produkttests zu Hause
  • Website und Mobile App Testing
  • Das Führen eines Online-Tagebuchs zu einem bestimmten Thema
  • Gruppendiskussionen online und vor Ort
  • Telefoninterviews
  • Persönliche Interviews in deinem Zuhause
  • Mystery Shopping und Service Testing (von Dienstleistungsunternehmen)
  • Essens- oder Weinverkostungen
Umfragetypen Trendsetterclub
Beim Ausfüllen deines Profils fragt der Trendsetterclub, an welchen Umfragen du teilnehmen würdest.

Achtung: Du magst jetzt sicher Träumen, siehst dich schon mit einem Wein auf dem Balkon sitzen und denkst du wirst fürs Trinken bezahlt. Die Realität sieht dann doch ein bisschen anders aus. In meiner zweimonatigen Testphase von Trendsetterclub habe ich sehr wenig Umfrageeinladungen bekommen. Die, die mich erreichten, waren dann in allen Fällen Einladungen zu stinknormalen Online-Umfragen. Das ist natürlich nicht schlecht, jedoch waren meine Erwartungen nach der Liste hoch gesetzt.

Wie sind die Umfragen aufgebaut und wie werden sie vergütet?

In meiner ersten Testwoche habe ich beim Trendsetterclub gar keine Umfragen bekommen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch auch noch nicht alle Fragen in meinem Profil beantwortet. Schweren Herzens habe ich das dann gemacht und habe im Rest der zwei Monate nur insgesamt 17 Einladungen zu Umfragen bekommen. Um an diesen teilzunehmen, musst du am Anfang oder am Ende der Umfrage ein paar Fragen zu deiner Person beantworten. Daraufhin entscheidet ein Algorithmus, ob du zur Zielgruppe gehörst oder nicht. Leider ist es in sechs dieser Fälle vorgekommen, dass ich nicht ausgewählt wurde. Von diesen sechs Rauswürfen sind vier am Ende der Umfragen passiert. Ich habe mir also schon 15 Minuten genommen, um alle Fragen ehrlich zu beantworten und wurde dann am Ende ohne Belohnung heimgeschickt. In meinen Augen ist das eine absolute Frechheit!

Thematisch drehen sich die Umfragen größtenteils um Werbung für Produkte oder Online-Werbung. Da ich im gleichen Zeitraum auch das Schwesterportal Entscheiderclub getestet habe, fand ich es amüsant zu sehen, dass teilweise bei beiden Portalen die gleichen Umfragen geschaltet wurden. Viel Arbeit haben sich die Entwickler also nicht gemacht. Vergütet wurden diese Umfragen zwischen 50 Cent und 2,50 €. 

Was mir gar nicht gefällt: Trendsetterclub macht für alle Umfragen auch Zeitangaben. Diese sind jedoch absolut unrealistisch. Für die meisten Umfragen wurde eine Angabe von 10 Minuten gemacht, was grundsätzlich für einen hohen zweistelligen Centbetrag oder einen niedrigen einstelligen Eurobetrag okay ist. In fast allen Fällen haben die Umfragen dann entweder mindestens doppelt so lange gedauert oder wurden mit einem viel niedrigeren Betrag vergütet. Was soll das?

So funktioniert die Auszahlung bei Trendsetterclub

Beim Trendsetterclub sammelst du Punkte, die einen Gegenwert in Euro haben. Dabei entsprechen 2500 Punkte fünf Euro und 5000 Punkte 10 Euro. Ich habe es in meiner zweimonatigen Testphase jedoch nur einmal geschafft, die 5000 Punktegrenze zu erreichen. Das ist sicherlich kein toller Verdient. Um ehrlich zu sein, lässt er ziemlich zu wünschen übrig. Trotzdem konnte ich ihn mir Ende Juni/Anfang Juli auszahlen lassen

Hinweis: Um deinen Verdienst aufzubessern, bietet Trendsetterclub eine Funktion an, mit der du Freunde anwerben kannst. Das ist bei den meisten Portalen Standard und auch der Trendsetterclub erfindet die Funktion nicht neu. Für jeden angeworbenen Freund bekommst du 50 Punkte gutgeschrieben (gerade einmal 10 Cent). Insgesamt kannst du hierüber 20 Freunde anwerben und damit dein Einkommen um maximal zwei Euro verbessern.

Freunde anwerben Trendsetterclub
Hier bekommst du einen Link, um deine Freunde anzuwerben.

Kann ich bei Trendsetterclub Bargeld verdienen?

Fangen wir mit den guten Nachrichten an. Beim Trendsetterclub ist eine Bargeldauszahlung ab 5000 Punkten möglich. Per PayPal-Gutschrift oder Banküberweisung kannst du dir das Geld hier bequem auf das Konto deiner Wahl auszahlen lassen. Das ist für mich ein großer Pluspunkt und auch die Variante, die ich gewählt habe. Schließlich wollen wir doch alle etwas Cash machen, oder? Darüber hinaus kannst du dir dein Guthaben auch bereits ab 2500 Punkten per Amazon-Gutschein auszahlen lassen. Jeff Bezos freut sich!

Doch Trendsetterclub wäre nicht er selbst, wenn es an der Stelle nicht auch einen dicken Negativpunkt gäbe. Und zwar musst du dich für die Auszahlungsmethoden zweistufig verifizieren. Das bedeutet, dass du über verschiedene Wege wie Passkontrolle, Telefonnummer oder E-Mail deine Identität bestätigen sollst. Das sind ganz schöne Kopfschmerzen für so einen Kleinbetrag.

Es ist leider genau wie beim Entscheiderclub, die Auszahlung erfolgt nur einmal im Monat. Am Anfang jedes Monats wird dir dein Guthaben, solltest du die 10-Euro Grenze erreicht haben, ausgezahlt. Diese Auszahlung dauert bis zu fünf Werktage. Ich hatte also verdammt Glück, dass ich Ende Juni die 5000 Punkte erreicht hatte und das Geld nur eine Woche später auf dem Konto war. Funktioniert hat es allemal. 

Gleiches gilt übrigens laut Angaben von Trendsetterclub auch für die Gutscheine. Sie werden ebenfalls am Monatsanfang bereitgestellt.

Support

Es gibt einen Kundensupport, den man über eine hinterlegte E-Mail-Adresse erreichen kann. Ein Kontaktfeld auf der Seite gibt es nicht, dafür hat Trendsetterclub eine gute und übersichtliche FAQ-Seite. Ich habe mich dennoch an den Support gewandt, da mir einmal meine Punkte für eine Umfrage nicht gutgeschrieben worden. Auf die Mail vom 28.05.2023 habe ich innerhalb von 48 Stunden eine hilfreiche Antwort auf Deutsch bekommen. Am Ende hat es dennoch vier weitere Werktage gedauert, bis der Fehler behoben war. Das geht natürlich flotter, war aber absolut in Ordnung.

Support Trendsetterclub
So erreichst du den Trendsetterclub Support.

Das sagen andere Nutzer: Im Vergleich ist Trendsetterclub schlechter als Entscheiderclub

Während der Entscheiderclub (stand 17.07.2023) bei dem Reviewportal Trustpilot eine durchschnittliche Bewertung von 3.1/5 Sternen bekommt und damit dem Mittelmaß entspricht, liegt der Trendsetterclub leicht darunter. Am 18.07.2023 erhielt das Portal bei 267 Bewertungen ein Rating von 2,7/5 Sternen. Das bedeutet zwar immer noch Mittelmaß, jedoch sind mehr Nutzer am Meckern. So schreibt Britta, die 2/5 Sternen vergab:

Für alle, die Geld und Zeit verschwenden wollen

Ich habe gerade wieder eine interessante Umfrage abgeschlossen. Leider ist das die Ausnahme. Oft genug bekomme ich nur Trostpunkt, weil ich entweder zu alt bin, im falschen Bundesland lebe oder nicht jeden Monat einen neuen Handyvertrag abschließe.
Wenn ich überlege, wieviel E-Mails ich von Trendsetter bekomme, wie wenige Umfragen überhaupt passen und dass ich nach einem halben Jahr gerade über die 5 Euro Verdienstmarke klettere … wow, da bekomme ich beim sinnlosen Aufpacken im Supermarkt deutlich mehr.
Geld kann damit wirklich niemand verdienen. Das ist eher ein Hobby für alle, die massig Geld haben und nicht wissen, wie sie ihre Zeit totschlagen können.
Für das eine Rosinchen lohnt es sich absolut nicht, sich hier zu registrieren.

Vor- und Nachteile von Trendsetterclub

Nach diesem ausführlichen Testbericht möchte ich dir noch einmal alle Vor- und Nachteile vom Trendsetterclub zusammenfassen. Das soll dir eine übersichtliche Grundlage für deine weitere Arbeit mit Online-Umfrageportalen sein.

Cons des Anbieters

Alternativen zum Trendsetterclub

Wie du siehst, waren meine Erfahrungen mit dem Trendsetterclub nicht die besten. Das heißt jedoch nicht, dass es bei dir nicht gut laufen kann. Dennoch kann ich verstehen, wenn du dich jetzt lieber für andere Umfrageportale entscheiden möchtest. Als Hilfestellung habe ich dir im Folgenden mal meine Top-Anbieter zusammengefasst. Es lohnt sich mehrere Portale, wie Mingle Respondi und das Talk Online Panel zu kombinieren und so den Verdienst zu optimieren.

TopOnline-PortalBewertungTestberichtDarum lohnt es sichKlick deinen Verdienst
#1 Testbericht lesen
Testbericht lesenVerdienstmöglichkeiten eher Durchschnitt, aber fair, seriös & unterhaltsam
#2Testbericht lesen
Testbericht lesenLifepoints beeindruckt mit sehr hoher Anzahl an Umfragen und toller Vergütung!
#3 Testbericht lesen
Testbericht lesenAktiv sein lohnt sich! Erhalte mehr Umfragen und bessere Vergütung.
#4 Testbericht lesen
Testbericht lesenminutenschnelle Auszahlung in Form von Gutscheine vieler bekannter Unternehmen
#5 Testbericht lesen
Testbericht lesentäglich 5-6 Umfragen ermöglichen dir ein tolles Zusatzeinkommen
#6 Testbericht lesen
Testbericht lesenSehr seriös, aber geringer Verdienst, Auszahlung nur in Gutscheinen
#7 Testbericht lesen
Testbericht lesenSeriös, made in Germany, Barauszahlung. Einfach ausprobieren!
#8 Testbericht lesen
Testbericht lesenSwagbucks glänzt mit Gamification, aber eher geringe Verdienstmöglichkeiten
#9 Testbericht lesen
Testbericht lesenEher Cashback-App denn bezahlte Umfragen 🙁

Fazit: Meine Trendsetterclub Erfahrungen 2023: Ich rate eher davon ab.

Ich muss ganz ehrlich sein, der Trendsetterclub hat mich gar nicht überzeugt. Das einzige große Pluspunkt des Portals ist, dass es den Verdienst in Bargeld auszahlt. In der Umfragebeständigkeit, der Thematik oder der Auszahlungsdauer kann das Panel gar nicht punkten. Hinzu kommen dann noch Kleinigkeiten wie die fehlende App oder die vielen abgefragten Daten, weshalb ich mich dagegen entschieden habe, Trendsetterclub weiterzuempfehlen. Da gibt es einfach bessere Portale.

Bewertung
Verdienst
2/5 Sterne
Auszahlungsdauer
3/5 Sterne
Seriosität
3/5 Sterne
Spaß & Abwechslung
2/5 Sterne
Gesamt
3/5 Sterne
Umfrage Highlights
Auszahlungsmethoden
Plattform
Registrierung ab 14 Jahren möglich
Paypal
Girl in a jacket
PC
Girl in a jacket
Einfachheit des TrendsetterClubs
Banküberweisung
Girl in a jacket
Apple IOS
Girl in a jacket
Umfragen schnell beantwortet
Media Markt Geschenkkarte
Girl in a jacket
Android
Girl in a jacket
Zeitliche Flexibilität
Douglas Geschenkkarte
Girl in a jacket
500 Punkte für Registrierung
Anbieter jetzt kennenlernen und Vorteile sichern
Kevin
Kevin
Mittlerweile verdiene ich als digitaler Nomade mein Geld und reise vor allem durch Lateinamerika. Insbesondere Mexiko, Kolumbien und Panama haben es mir angetan. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich dabei komplett online. Hätte mir jemand vor 5 Jahren, als ich gerade meine Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen hatte, erklärt, wie einfach man online Geld verdienen und insbesondere als junger Mensch durch die Weltgeschichte reisen kann – bei gutem Einkommen und ohne Unterstützung der Eltern – ich hätte es nicht geglaubt. Auch wenn ich selber mittlerweile den Großteil meines Lebensunterhalts als Schreiber für Seiten wie bizFM bestreite, so haben es mir nach wie vor Online-Umfragen und andere Nebenjobs im Internet angetan. Reich werde ich so natürlich nicht. Aber schön am Strand liegen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und nebenbei ein paar Euro machen ist nie verkehrt. Mein großes Hobby ist Groundhopping, also das Besuchen möglichst vieler unterschiedlicher Stadien in aller Herren Länder. Allein 2021 konnte ich über 50 verschiedene Spiele im Ausland besuchen In Deutschland hingegen schlägt mein Herz nur für Schalke 04.
Kevin
Kevin
Mittlerweile verdiene ich als digitaler Nomade mein Geld und reise vor allem durch Lateinamerika. Insbesondere Mexiko, Kolumbien und Panama haben es mir angetan. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich dabei komplett online. Hätte mir jemand vor 5 Jahren, als ich gerade meine Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen hatte, erklärt, wie einfach man online Geld verdienen und insbesondere als junger Mensch durch die Weltgeschichte reisen kann – bei gutem Einkommen und ohne Unterstützung der Eltern – ich hätte es nicht geglaubt. Auch wenn ich selber mittlerweile den Großteil meines Lebensunterhalts als Schreiber für Seiten wie bizFM bestreite, so haben es mir nach wie vor Online-Umfragen und andere Nebenjobs im Internet angetan. Reich werde ich so natürlich nicht. Aber schön am Strand liegen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und nebenbei ein paar Euro machen ist nie verkehrt. Mein großes Hobby ist Groundhopping, also das Besuchen möglichst vieler unterschiedlicher Stadien in aller Herren Länder. Allein 2021 konnte ich über 50 verschiedene Spiele im Ausland besuchen In Deutschland hingegen schlägt mein Herz nur für Schalke 04.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert